Update von deutsch-nepal.de

Die Internetseite der DNG wird zur Zeit überarbeitet. In Kürze informieren wir Sie mit unserem neuen Internetauftritt mit neuen Inhalten über aktuelle Veranstaltungen und Informationen über die Deutsch-Nepalische Gesellschaft!

Aufgrund der Corona-Krise wurde der Nepaltag 2020 auf den 5. Dezember 2020 verschoben. Der Nepal-Treff findet während der Zeit der Corona-Krise nicht statt.



Online-Meeting am 8. Juni 2020

Solidarität für Nepal zeigen: Unterstützen
Sie den offenen Brief und die Online-Petition
Deutsch - Nepalische Zusammenarbeit fortführen
Online Meeting via Zoom Call
am 8. Juni von 12:30 bis 14:00 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung für das Online Meeting!

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat Ende April angekündigt, die staatliche Entwicklungszusammenarbeit mit Nepal in ihrer jetzigen Form beenden zu wollen. In Reaktion auf diese Entscheidung haben sich im Rahmen der Aktion “Solidarität zeigen. Deutsch-Nepalesische Zusammenarbeit fortführen!” bereits knapp 1000 Privatpersonen, rund 40 NGOs und mehrere Prominente in einer Petition und einem offenen Brief für eine Weiterführung der bilateralen Zusammenarbeit ausgesprochen.

Die Initiatoren der Kampagne, die Deutsch-Nepalische Gesellschaft (DNG) und der Long Yang e.V., laden angesichts dieses Engagements aus der Zivilgesellschaft zu einem Austausch über die Gründe für die Weiterführung der Zusammenarbeit von Deutschland und Nepal ein.

Dabei sollen Stimmen der Unterstützung zu Wort kommen und am 8. Juni 2020, von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr, der interessierten Öffentlichkeit und dem BMZ präsentiert werden. In einer offenen Gesprächsrunde wollen wir gemeinsam mit deutschen und nepalesischen Akteur/innen aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und den Medien in einen Diskurs über die Frage treten: Wie kann die seit über 60 Jahren erfolgreiche bilaterale Zusammenarbeit zwischen Nepal und Deutschland weitergeführt werden?

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 7. Juni 2020, bis 12.00 Uhr. Danach erhalten Sie einen Zugangslink zu unserem Zoom-Raum.
Hier geht es zur Anmeldung für das Online Meeting!

Stellen Sie Ihre Fragen zum Thema an die Sprecher*innen während unserer Live-Veranstaltung im Chat. Weitere Hintergründe finden Sie in der Petition - Sie können die Petition hier unterzeichnen: www.openpetition.org/!nepal



Hintergrundinformationen:
Das BMZ beabsichtigt, die staatliche Entwicklungszusammenarbeit mit Nepal auslaufen zu lassen. Nachfolgend zusammengefasst unsere Argumente, weshalb es aus unserer Sicht wichtig ist, das BMZ zu bitten, diese Entscheidung nochmals zu überprüfen.
 
Die Entscheidung beruht auf dem Reformprozess des BMZ, "Strategie BMZ 2030", welches vorsieht, die Zusammenarbeit mit 24 Ländern zu beenden, darunter auch zu den 9 Least Developed Countries, zu denen auch Nepal gehört. Der Ausstieg betrifft nur die staatliche Zusammenarbeit, NGOs können weiterhin aktiv sein und auch gefördert werden. Dennoch hat die Entscheidung weitreichende Folgen, die auch NGOs betreffen.
 
Die Kriterien, nach denen die Länderauswahl getroffen wurden, sind bisher nicht offengelegt, sondern nur aus den Medienberichten zu entnehmen. Danach wurden die betroffenden Länder offenbar nach drei Kategorien aussondiert:
1. Länder, die sich so gut entwickelt haben, dass die Unterstützung nicht mehr notwendig ist,
2. Länder, die keine Fortschritte in den Bereichen Korruptionsbekämpfung und Einhaltung der Menschenrechte gemacht haben (Bezug auf den Korruptionsindex) und
3. Länder, in denen andere Geber schon in großer Zahl und mit großen Summen aktiv sind.
 
Nepal passt in keine dieser Kategorien!
 
Gleichzeitig wird mit dem Ausstieg die gesamte Verantwortung der Entwicklungszusammenarbeit auf NGOs und politische Stiftungen geschoben, die diese Lücke weder füllen können, noch liegt es in deren Verantwortungsbereich. Das zivilgesellschaftliche Engagement wird natürlich auch deutlich erschwert, da sich die politischen Beziehungen der Länder durch diese Ausstiegsentscheidung verschlechtern dürften. Und gerade in der jetzigen Situation ist Nepal mit den Herausforderungen der Corona-Krise  besonders vulnerabel und sollte daher weiterhin unterstützt werden, zumal die Programme der staatlichen Zusammenarbeit bisher auch insgesamt erfolgreich laufen bzw. verlaufen sind.
Hierfür zum nachlesen, was im Rahmen der staatlichen Zusammenarbeit in Nepal über die Förderung des BMZ passiert ist. Das sind einige der Gründe, weshalb wir aktiv werden sollten und uns dafür einsetzen, dass die erfolgreiche bilaterale Zusammenarbeit weiter fortgeführt wird.
 
Wir haben den offenen Brief von Long Yang mit unterschrieben,  der  auch von anderen NGOs mitgetragen wurde. Zusätzlich haben wir eine Online-Petition gestartet, auf der wir Unterschriften von Einzelpersonen sammeln.
 
Wir bitten Sie/Euch daher diesen offenen Brief und die Online-Petition zu unterstützen und zu unterscheiben und weiterzuschicken.
 
Damit  setzen wir ein Zeichen der Soldarität und helfen Nepal in einer schwierigen Phase, in der Nepal alle Kraft braucht, um seine junge Demokratie weiter zu entwicklen und zu stabilisieren.
 
Mit herzlichem Gruß
Ram Pratap Thapa l  Norbert Meyer
Deutsch-Nepalische Gesellschaft  e.V.


Erdbeben 2015 in Nepal
Nepal ist nach dem verheerenden Erdbeben im April 2015 und dem starken Nachbeben Mitte Mai 2015 dringend auf langfristige Hilfe angewiesen. Die Deutsch-Nepalische Gesellschaft (DNG) bittet hierfür um Ihre Spende, damit möglichst unbürokratisch vor Ort wichtige Hilfe geleistet werden kann und dauerhaft den Menschen nach der Erdbeben-Katastrophe geholfen wird. Die DNG wird die Spenden zu 100 Prozent direkt für die Menschen in Nepal einsetzen.
Helfen Sie den Menschen in Nepal ...


Deutsch-Nepalische Gesellschaft e.V. - DNG
-
German Nepal Friendship Association -

Die Deutsch-Nepalische Gesellschaft e.V. mit mehr als 800 Mitgliedern ist ein Zusammenschluß von Freunden Nepals - jeder auf seine Art - mit Interesse für Reisen oder Trekking, um der Kunst und der Kultur willen, aufgrund spiritueller/ religiöser Erfahrungen, aus Verbundenheit zu den Menschen, als Forscher und Wissenschaftler oder als Bewunderer der einzigartigen Natur des Himalaya-Landes.

Die DNG fördert die kulturelle und gesellschaftliche Brücke zwischen Nepali und Deutschen. Dazu erscheint zweimal im Jahr die Zeitschrift „Nepal.i“, es werden zahlreiche kulturelle, informative Veranstaltungen in Deutschland organisiert, wie u.a. der Nepaltag in Köln, und unterschiedliche Projekte in Nepal gefördert.

Der Nepaltag findet jährlich in Köln statt, zu dem zahlreiche Experten aus Wissenschaft, Politik, Tourismus und Gesellschaft als Referenten und rund 200 Besucher kommen. Beim jährlichen NGO-Treffen hilft die Deutsch-Nepalische Gesellschaft, die fast 100 Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die für Nepal aktiv sind, miteinander zu vernetzen und einen Erfahrungs- und Informationsaustausch zu ermöglichen.

Darüber hinaus ist die DNG auch Ansprechpartner für Reisen, Hilfsprojekte sowie für Familien, die Kinder aus Nepal adoptiert haben. Die DNG ist parteipolitisch und religiös neutral und unabhängig. Finanziert wird sie ausschließlich aus Beiträgen und Zuwendungen ihrer Mitglieder und Freunde.



Deutsch-Nepalische Gesellschaft e.V. - Nepal
Nepaltag 2020
Aufgrund der Corona-Gefahr wurde der Nepaltag 2020 auf Samstag, 5. Dezember 2020 verschoben.

Mitgliedschaft


Mitgliedschaft bei der DNG! Unterstützen Sie Hilfsprojekte in Nepal und erhalten Sie umfassende Infos über Land und Menschen.

Nepal-Treff

Social Media

DNG auf YouTube

Infos über Nepal


DNG

Copyright © 2001-2020, Deutsch-Nepalische Gesellschaft e. V., Köln - info@deutsch-nepal.de - Impressum
Postanschrift
: Postfach 19 03 27, 50500 Köln
Telefon: +49 221 2338380 (dienstags und donnerstags, 10-12 Uhr, ansonsten Anrufbeantworter)
Bankverbindung - IBAN: DE14 3705 0198 1980 0084 92